Besuch in Ruanda

In diesem Jahr machen sich acht Personen des Erfenbacher Partnerschaftskreises auf den Weg nach Ruanda - nach 2007 die zweitgrößte Gruppe, die die Partnergemeinde besucht.

Einen besonderen Anlass brauchte man nicht. Einzig das Versprechen, das man den Freunden, die im Jahr zuvor in Erfenbach zu Gast waren, gab: „Im nächsten Jahr sind wir bei euch“, reichte aus, um den achtstündigen Flug auf sich zu nehmen und ins Partnerland zu reisen. Und was man verspricht, muß man eben auch halten. Bereut hat es keiner der Gruppe. Im Gegenteil. Alle sind von Land und Leuten, vor allem von der offenen, herzlichen Art, wie man überall empfangen wird, so begeistert, dass kurzentschlossen schon eine Wiederholung für das kommende Jahr geplant wird.

Ein Highlight in diesem Jahr ist der Besuch des Kinderdorfes „Hameau des Jeunes“ in Musha. Hier hat vor genau 30 Jahren die Kolpingfamilie Erfenbach mitgeholfen bei der Errichtung der Wasser – und Stromversorgung. Damals mit dabei war auch ein Mitglied der heutigen Reisegruppe, für den es nun ein besonderes Erlebnis ist, nach so vielen Jahren den Gründer des Kinderheimes, Pater Hermann Schulz, wieder zu treffen.

nach oben

Kinderheim Hameau des Jeunes

Wohnhäuser der Mädchen

Gruppenbild mit Pater Schulz (letzte Reihe Mitte)

Die Kinder der Insel Ishywa begutachten uns genau

Die Kirche der Insel ist noch lange nicht fertig

Blick zur Insel Nkombo

Schon am Ufer werden wir begrüßt

Singend und tanzend geht es die Insel hinauf zur Schule

Großer Empfang im Schulhof

Einzug zur Priesterweihe


Priesterweihe in Nkanka

Die mehrere tausend Gottesdienstbesucher sind weit in den Hügeln verteilt.

Als Geschenk überreicht Pfarrer Gabriel die lang ersehnte Monstranz und ein neues Weihrauchfass

Treffen mit der Kolpingfamilie Nkanka

Die Erfenbacher Kolpingvorstände überreichen dem Präses eine neue Stola

Auch in diesem Jahr werden wieder Ziegen an Bedürftige verteilt

Herrlicher Sonnenaufgang am Kivusee